Makler-Tagebuch Montag 15.03.2021

15.03.2021 - Kategorien: Makler-Tagebuch

Immer wieder geraten wir durch unserer Arbeit nahe an Lebenssituationen anderer Menschen heran, die sehr schwierig und manchmal auch emotional anspruchsvoll sind.

 

Sehr oft ist dann viel Einfühlungsvermögen gefragt. In solchen Situationen ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen und einfach nur zuzuhören. Sicher ist es dann für uns persönliche viel schwerer, einen objektiven Blick auf die Immobilie zu behalten und nicht zu viel Emphatie in die Bewertung einfließen zu lassen. In diesen Fällen ist es von Vorteil, ein gutes Bewertungprogramm zur Verfügung zu haben, dass völlig emotionslos die eingegebenen Daten verarbeitet.

 

Dem Kunden zuzuhören ist eine wichtige Eigenschaft des Immobilienmaklers. Wer dazu nicht in der Lage ist, wird es schwer haben. In den heutigen Zeiten werden Beratungsgespräche oft schnell auf den Punkt gebracht. Das reicht in den meisten Fällen auch. Aber bei Bedarf zu erkennen, dass einfach mehr Zeit gebraucht wird, ist eine segensreiche Eigenschaft. Schwieriege Lebenssituationen des Gesprächspartners werden schon durch bloße Aufmerksamkeit ein wenig gelindert und das Vertrauen, dass sich dabei aufbaut führt dann auch zur Auftragserteilung.

 

Also keine Angst vor persönlichen Gesprächen und Aufmerksamkeit dem Kunden gegenüber! Warum nicht eine persönliche Symphatie aufbauen und allen Beteiligten das Leben leichter machen? Warum kann nicht auch eine Geschäftsbeziehung persönlich sein? Machen wir uns doch das Leben einfach ein bißchen freundlicher und Lächeln viel öfter! Das Ergebnis wird uns allen gut tun!

Junge Maklerin lacht und hat Spaß bei der Arbeit