Immobilien-Verrentung

Die Immobilienverrentung bietet neue Möglichkeiten für Senioren

Die Verrentung von Immobilien wird auch in Deutschland zu einem immer attraktiveren Modell für ältere Immobilieneigentümer. Der klassische Zyklus von Kauf, Verkauf oder Vererben einer Immobilie wird sich in den nächsten Jahren zu Gunsten der Immobilienverrentung verändern.

 

 

Glückliches Seniorenpaar tanzt
Senioren an der Schaukel vor dem Haus

Geldsorgen trotz Wohneigentum

Älteren Menschen fehlt es oft an Liquidität, obwohl sie mit ihrer Immobilie über einen hohen Vermögenswert verfügen. Da ist es oft unmöglich, altersgerechte Umbauten oder die Pflege in dem eigenen Zuhause finanzieren zu können.

 

Sehr oft ist die zu geringe Rente dafür verantwortlich, dass der gewohnte Lebensstil kaum noch beibehalten werden kann.

 

Viele Senioren möchten auch weiterhin Reisen, Hobbys nachgehen oder die Enkel beim Start in das berufliche Leben unterstützen. Wenn es um die Reduzierung der Steuerbelastung für die Erben geht, so ist die Immobilienverrentung ebenfalls eine sehr interessante Möglichkeit.

 

Ein weiterer Punkt ist das Fehlen von Erben. Sind keine Kinder vorhanden, was soll dann mit der Immobilie passieren? In solchen Fällen ist die Immobilienverrentung eine attraktive und vor allem lukrative Möglichkeit, finanziellen Nutzen aus seiner Immobilie zu ziehen, ohne das vertraute Heim verlassen zu müssen.

Win-Win-Situation für alle

Auf eine kurze Definition gebracht, bedeutet Immobilienverrentung: Immobilie gegen Geld und Wohnrecht.

Als erster Schritt wird der Wert der Immobilie genau ermittelt. Dieser ist Grundlage für alle weiteren Schritte.

 

Der Käufer, das können Investoren, Unternehmen oder Stiftungen sein, kauft das Objekt und die bisherigen Eigentümer können ihr weiteres Leben lang in der Immobilie wohnen. Das bedeutet für die Verkäufer sofortige Liquidität und Flexibilität im Alter. Statt den Lebensmittelpunkt aufgeben zu müssen, schließen sich Verbleib in den eigenen vier Wänden und finanzielle Besserstellung nicht mehr aus.

 

Dieses Nießbrauch-Model bietet besondere Vorteile, da es durch die Verankerung in der deutschen Gesetzgebung viel Sicherheit bringt. Das Nießbrauch-Recht wird im Grundbuch an erster Stelle verankert und dadurch auch bei Weiterverkauf oder Insolvenz gesichert.

Win-Win-Situation für alle

Für den Käufer einer Immobilie mit eingetragenem Nießbrauch ergibt sich eine lukrative Gelegenheit, sein Geld in einer attraktiven Immobilie anzulegen. Der Kaufpreis wird durch die Reduzierung für den Nießbrauch auch für kleinere Anleger interessant. Zwar wird ein Gewinn erst mit Verkauf der Immobilie generiert, dieser fällt dann aber deutlich höher aus.

 

Es ergibt sich für Anleger in Immobilien die profitable Möglichkeit, in begehrten Lagen Immobilien zu einem interessanten Preis zu erwerben. Darum ist die Immobilienverrentung ein Zukunfts-Modell, welches in Zeiten eines leergefegten Immobilienmarktes an Attraktivität und Bedeutung gewinnen wird.

Vor- und Nachteile

Für die Verkäufer lohnt sich eine Verrentung im Vergleich zum Verkauf deutlich weniger, allerdings ist der Verkauf fast immer mit dem Auszug verbunden, weshalb finanzielle Abstriche bei der Verrentung durchaus einen emotionalen Vorteil haben, der den Verkauf aufwiegen hilft.

 

Für die Käufer ist eine Immobilie im Nießbrauch-Modell erst einmal nur eine Investition ohne Erträge oder Gewinn. Eine gewinnbringende Wiederverwertung ist erst nach Ableben der Nießbrauchnehmer möglich. Durch den reduzierten Kaufpreis aber ist ein deutlich höherer Gewinn erzielbar.

Für wen lohnt sich die Immobilienverrentung?

Die Immobilienverrentung lohnt sich für alle Senioren über 65 mit Wohneigentum.

 

Zum einen kann das Fehlen von Erben dazu führen, dass die Verrentung der eigenen Immobilie finanzielle Mittel für Träume, Vorhaben, Ablösung bestehender Kredite oder Unterstützung anderer liebgewonnener Menschen frei macht.

 

Wenn Erben da sind aber erkennbar ist, dass keiner der Kinder die Immobilie übernehmen möchte, dann kann die Verrentung dafür sorgen, dass durch bewusste Auszahlungen an die Kinder zu Lebenszeiten, die Erbschaftssteuer deutlich reduziert werden kann. Der Verbleib in den eigenen vier Wänden ist dabei ein unschlagbarer Faktor!

 

Wenn einer der Eigentümer pflegebedürftig wird, die Mittel für den Umbau des Hauses oder Wohnung in behindertengerechten Wohnraum nicht ausreichen und auch die Pflege in dem eigenen Zuhause zwar gewünscht aber nicht finanziert werden kann, dann ist auch in diesen Fällen die Verrentung der Immobilie ein überlegenswerter Weg.

 

Für Firmen, die mit Immobilien handeln, können auf diese Weise neue Immobilien in lukrativen Lagen zu überschaubaren Preisen auf den Markt kommen.

Lachen zweier Generationen

Der Zweck der Immobilienverrentung geht über den bloßen Verkauf der Immobilie an Investoren hinaus. Sie verhilft älteren Menschen zu einem selbstbestimmten und liquiden Lebensabend, ohne die Erben außen vor zu lassen.